Sonneneruption – Solar flare

Eine Sonneneruption ist ein Gebilde erhöhter Strahlung innerhalb der Chromosphäre der Sonne, das durch Magnetfeldenergie gespeist wird. Als Flare oder chromosphärische Eruption bezeichnet man einfache Plasma-Magnetfeldbögen. Flares treten in Gebieten der Sonne auf, in denen sich auch Sonnenflecken und Sonnenfackeln zeigen. Die Entstehung der Flares lässt sich auf elektromagnetische Vorgänge innerhalb der Sonne zurückführen. Ein Absorptionsspektrum eines Flaregebiets zeigt typischerweise neben Wasserstoff auch Helium undCalcium. Die Gebiete senden verstärkt kurzwellige Strahlungen im ultravioletten und im Röntgenbereich sowie Protonen, Elektronen und Ionen aus. Auf der Erde bewirkt dies Störungen der Ionosphäre mit entsprechenden Beeinträchtigungen des Radioverkehrs. Die Teilchen führen beim Eindringen in die Erdatmosphäre zu magnetischen Stürmen. Von Ionosphärenstürmen spricht man, wenn langsam in die Polarlichtzonen eindringende Partikel die bei Nacht sichtbaren Polarlichter bewirken und es durch stark fluktuierende elektrische Ströme zu erdmagnetischen Störungen kommt. Das Polarlicht ist allerdings bloß eine harmlose Begleiterscheinung. Auf und über der Erde können starke Sonneneruptionen enorme Schäden anrichten. Die Gefahr geht nicht nur von den energiereichen Partikeln aus, sondern auch von der Verformung des Erdmagnetfelds: Im Extremfall setzen Sonnenstürme Satelliten außer Gefecht und legen elektronische Kommunikations- und Navigationssysteme lahm. 

Solar flare.

A solar flare is a structure of increased radiation within the sun’s chromosphere, which is fed by magnetic field energy. Simple plasma magnetic field arcs are referred to as flare or chromospheric eruption. Flares occur in areas of the sun where sunspots and flares are also visible. The creation of the flares can be traced back to electromagnetic processes within the sun. An absorption spectrum of a flare area typically shows not only hydrogen but also helium and calcium. The areas increasingly emit short-wave radiation in the ultraviolet and X-ray range as well as protons, electrons and ions. On Earth, this causes disturbances in the ionosphere with corresponding impairments to radio traffic. The particles lead to magnetic storms when they penetrate the earth’s atmosphere. One speaks of ionospheric storms when particles slowly penetrating into the aurora zones cause the auroras visible at night and there are geomagnetic disturbances due to strongly fluctuating electrical currents. However, the aurora is just a harmless side effect. Strong solar flares can cause enormous damage on and above the earth. The danger arises not only from the high-energy particles, but also from the deformation of the earth’s magnetic field: In extreme cases, solar storms put satellites out of action and paralyze electronic communication and navigation systems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.