Schmelzende Polkappen Melting Polar Caps

„Die Arktis erwärmt sich noch viel schneller als der Rest der Welt. Sie ist sozusagen das Epizentrum der globalen Erwärmung, mit Erwärmungsraten, die mindestens beim Doppelten des globalen Erwärmungswerts liegen.“

Markus Rex, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Die Polkappen büßen nicht nur an Eisfläche ein, auch die Dicke der Eisschilde nimmt ab. Die Folgen der globalen Erwärmung in der Arktis, der polaren Eiskappe des Nordpols, zählen zu den regionalen Auswirkungen der Erderwärmung. Zu ihnen gehören deutlich stärker als im weltweiten Durchschnitt ansteigende Lufttemperaturen, zurückweichende Gletscher, auftauender Permafrostboden und schmelzendes Meereis: sie sind ein Kennzeichen des „Anthropozäns“. Eine Erhöhung der globalen Treibhausgaskonzentration erwärmt die Pole weit stärker als andere Teile der Erdoberfläche.

„The Arctic is warming much faster than the rest of the world. It is, so to speak, the epicenter of global warming, with warming rates that are at least twice the global warming value.“

Markus Rex, Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research

The polar caps not only lose on the ice surface, the thickness of the ice sheets also decreases

The consequences of global warming in the Arctic, the polar ice cap of the North Pole, are among the regional effects of global warming. They include significantly higher air temperatures than the global average, receding glaciers, thawing permafrost and melting sea ice: they are a hallmark of the „Anthropocene“.

An increase in the global greenhouse gas concentration warms the poles far more than other parts of the earth’s surface.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.