»Drain the Swamp«

Den Sumpf entwässern ist eine Phrase, die seit den 1980er Jahren häufig von amerikanischen Politikern verwendet wird . Der Satz spielt auf die physische Entwässerung von Sümpfen an, um die Mückenpopulation zur Bekämpfung von Malaria gering zu halten und Washington DC wird auf einem vermeintlich sumpfigen Boden gegründet. Es wurde als Metapher verwendet von:

Victor L. Berger (1860–1929), der in seinem Buch Broadsides von einer Veränderung des kapitalistischen Systems als „Entwässerung des Sumpfes“ sprach

Ronald Reagan , der 1983 bei der Beauftragung der Grace-Kommission dazu aufrief, den Sumpf der Bürokratie in der Bundesregierung „zu entwässern“.

Donald Trump beschreibt seinen Plan, Probleme in der Bundesregierung zu beheben. Nachfolgende Proteste gegen die Rolle von Goldman Sachs Alumni in seiner Verwaltung verwendeten auch die Metapher.

Traditional Unionist Voice auf der Titelseite ihres Manifests für die Parlamentswahlen in Nordirland 2017

Dehydrating the swamp is a phrase commonly used by American politicians since the 1980s. The phrase alludes to the physical drainage of swamps to minimize the mosquito population fighting malaria, and Washington DC is founded on a supposedly swampy soil. It was used as a metaphor by:

Victor L. Berger (1860-1929), who in his book Broadsides spoke of a change in the capitalist system as „draining the swamp.“

Ronald Reagan, who in 1983 called on the Grace Commission to „drain“ the swamp of bureaucracy in the federal government.

Donald Trump describes his plan to fix problems in the federal government. Subsequent protests against the role of Goldman Sachs alumni in his administration also used the metaphor.

Traditional Unionist Voice on the front page of its manifesto for the 2017 parliamentary elections in Northern Ireland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.